Sola
beta
Yves11
Pro Creator
6 months

Am Abgrund der Dummheit (III)

Alexander Gauland (AfD) durfte in der FAZ einen stark beachteten Gastbeitrag veröffentlichen.

Einem Twitter-User fiel auf: Gauland hat abgeschrieben.

Und jetzt ratet mal ganz spontan, bei wem.

Falls Ihr dabei denkt nee, das kann jetzt nicht sein, liegt Ihr genau richtig.

320votes
0.542SOL earned
Vote
Share
Vote
Share
10
64
320
Germany, Ettlingen
10 comments
MiBu_™️🤡♨️⚔️
er kann halt nicht anders.. braun bleibt braun, auch wenn man es AfD nennt
Yves11
Pro Creator
Author
Ich möchte heute nicht Jakob Augstein sein (will ich selbstverständlich nie, aber heute ganz besonders nicht). Der fand auf Spiegel online, Gauland habe *einen klugen Text über die deutsche - und die westliche - Misere geschrieben*. So rot im Gesicht könnte ich gar nicht werden, wie ich mich da schämen würde.
nachdenken!
Überrascht das wirklich jemanden?
Yves11
Pro Creator
Author
Naja, ich hatte den Gauland-Text vorher nicht gelesen, weil mir das kein FAZ-Abo wert war. Als ich die Geschichte hier gelesen hatte, war ich schon platt.
nachdenken!
Yves11, es gab mal einen guten Vergleich einer Höcke-Rede mit Goebbels und anderen Nazi-Grössen mit ähnlich vielen Gemeinsamkeiten. Da dämmerte mir, dass diese braune Mischpoke keine Grenzen nach unten kennt.
Yves11
Pro Creator
Author
nachdenken!, natürlich. Aber ich bitte dich. Bei Adolf himself abschreiben? Gehts noch?
5
tóót
Pro Creator
Es gibt noch viele andere Reden, zu denen man Parallelen finden wird. Nicht nur bei den Nazis, sondern auch bei Kommunisten oder Globalisierungsgegnern. Die Kritik an den globalen Eliten triftt voll ins Schwarze. Augstein besschreibt es schon richtig, Gauland hat das Richtige gesagt, aber die Falschen Schlüsse gezogen.
Yves11
Pro Creator
Author
Du hast ganz recht, die Sache bekommt nämlich gerade einen völlig neuen Spin: https://bildblog.de/102620/verwechselt-tagesspiegel-hitler-mit-tagesspiegel/ Es könnte gut sein, dass Gauland (oder sein Ghostwriter) nicht von Hitler abgeschrieben hat,sondern von einem Gastautor, der vor zwei Jahren im Tagesspiegel einen Beitrag zu einem ähnlichen Thema veröffentlicht hat. Dann wäre noch zu klären, ob sich dieser wiederum beim GröFaZ bedient hatte (just kiddin'). Ich kann übrigens die Globale Eliten-Theorie nur teilweise nachvollziehen. Wenn es der AfD in erster Linie gegen diese ginge, müssten ihre Slogans doch andere sein als "Messer-Migranten abschieben" und "Islamisierung verhindern".
tóót
Pro Creator
Yves11, ja, ich sag ja, wie auch Augstein, die AFD zieht die falschen Schlüsse
Yves11
Pro Creator
Author
tóót, naja, ich weiß nicht. Die Rassismus- und Antiislamismus-Strategie geht doch prima auf. Dass die AfD-Fans gerade darauf abfahren, zeigt sich doch auch an deren liebsten Themen in sozialen Netzwerken. Ich hab noch nie gelesen, dass einer gefordert hätte, *die globalen Eliten müssen weg*. Okay, monokausale Erklärungsversuche sind fast immer falsch. Aber mir scheint eher, dass die rund 20 Prozent Rassisten, die wir nachgewiesenermaßen seit '45 immer hatten, bei der AfD endlich eine Heimat gefunden haben. Ist mir etwas plausibler als die Elitentheorie.
Write something...
Send